24 November 2021

Coronavirus: Berner Regierung diskutiert VerschÀrfung der Schutzmassnahmen

Der Bundesrat hat heute darĂŒber informiert, dass er die aktuelle epidemiologische Situation in der Schweiz zwar als kritisch einstuft, schweizweite VerschĂ€rfungen der Massnahmen aber derzeit nicht fĂŒr angezeigt hĂ€lt. Er fordert die Kantone auf, wo nötig zu handeln.

Auch der bernischen Regierung bereitet die epidemiologische Entwicklung Sorgen. An ihrer heutigen Sitzung hat sie weiterfĂŒhrende Massnahmen diskutiert. In ErwĂ€gung gezogen werden beispielsweise die Maskenpflicht in allen öffentlich zugĂ€nglichen InnenrĂ€umen, bei Grossveranstaltungen sowie an Schulen, aber auch 3G fĂŒr Besuchende in SpitĂ€lern und Heimen. Erörtert hat der Regierungsrat z.B. auch eine Maskenpflicht fĂŒr Gesundheitsinstitutionen.

Die entsprechenden Anpassungen an der kantonalen Verordnung werden jetzt erarbeitet, so dass der Regierungsrat am kommenden Freitag darĂŒber entscheiden kann. Ziel der Massnahmen, die der Regierungsrat nach seinem Entscheid rasch in Kraft setzen wird, ist das Erhöhen des Corona-Sicherheitslevels bei zwischenmenschlichen Kontakten. Zudem soll die Ausweitung der Maskentragpflicht dazu beitragen, neue VerschĂ€rfungen in anderen Bereichen zu verhindern.

(text:pd/bild:pixabay)