11 Juli 2023

CO2-Ausstoss von Fahrzeugen nimmt nach der Pandemie weiter ab

Die CO2-Emissionen von Benzin- und Dieselfahrzeugen sind im vergangenen Jahr gegenĂŒber 2021 um 1,1 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Niveau vor der Pandemie liegt der Ausstoss laut dem Bundesamt fĂŒr Umwelt (Bafu) deutlich tiefer.

GegenĂŒber 2019 sanken die Emissionen aus Treibstoffen um ĂŒber 8 Prozent, wie das Bafu am Dienstag schrieb. GegenĂŒber dem Ausgangsjahr 1990 seien die Treibstoffemissionen gesamthaft um 5,5 Prozent tiefer.

GrĂŒnde fĂŒr die Abnahme sind laut dem Bund die VerĂ€nderung des MobilitĂ€tsverhaltens – mehr Homeoffice und weniger GeschĂ€ftsreisen – und der wachsende Anteil der ElektromobilitĂ€t im Strassenverkehr. Der Anteil biogener Treibstoffe am gesamten Treibstoffverbrauch stieg leicht an und lag 2022 bei 3,4 Prozent.

Die Emissionen aus Brennstoffen, vorwiegend Öl und Gas, sanken 2022 witterungsbereinigt weiter – um 4,9 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr. Hauptursachen sind laut dem Bafu die bessere Energieeffizienz von GebĂ€uden und der zunehmende Einsatz erneuerbarer Energien beim Heizen.

(text:sda/bild:keystone)