21 August 2023

Chemieunfall am Sonntag in Wimmis

Am Sonntagnachmittag ist es in Wimmis zu einem Chemieunfall gekommen. Aufgrund eines Lecks an einer Leitung traten mehrere Hundert Liter eines Nitrilgemisches aus. Die ausgelaufene S├Ąure konnte schliesslich gebunden und neutralisiert werden. Es wurde niemand verletzt und es besteht keine Gefahr f├╝r die Umwelt.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Sonntag, 20. August 2023, kurz nach 15.45 Uhr, gemeldet, dass es in einem Industriebetrieb an der Niesenstrasse in Wimmis zu einem Chemieunfall gekommen sei.

Gem├Ąss ersten Erkenntnissen hatte die Verbindung einer Leitung ein Leck, woraufhin zirka 500 bis 1000 Liter eines Nitrilgemisches austraten. Die sofort alarmierten Einsatzkr├Ąfte konnten die ausgelaufene S├Ąure im Rahmen eines mehrst├╝ndigen Einsatzes schliesslich binden und neutralisieren. Da die Fl├╝ssigkeit zu grossen Teilen in einen Bodenschacht gelaufen war, wurde dieser ausgepumpt und ebenfalls neutralisiert. Es wurde niemand verletzt. Die Gefahr f├╝r die Umwelt konnte gebannt werden ÔÇô das Grundwasser ist nicht betroffen.

Nebst Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern standen 36 Einsatzkr├Ąfte der Feuerwehr Simmenfluh und Spiez sowie der Betriebsfeuerwehr der betroffenen Firma im Einsatz. Zudem waren zw├Âlf Angeh├Ârige der Chemiewehr der Feuerwehr Thun vor Ort. Das Amt f├╝r Wasser und Abfall des Kantons Bern sowie Spezialisten und Spezialistinnen der Fachstelle Umweltkriminalit├Ąt der Kantonspolizei Bern wurden ebenfalls aufgeboten. Der Unfall wird untersucht.