29 Mai 2023

Cassis leitet Sitzung ├╝ber Schutz des AKW Saporischschja

Der Uno-Sicherheitsrat trifft sich am Dienstag in New York zu einer Sitzung zum Schutz des ukrainischen Kernkraftwerks Saporischschja. Bundesrat Ignazio Cassis leitet diese. IAEO-Generaldirektor Rafael Marino Grossi wird dabei ├╝ber die aktuelle Situation informieren.

Die Sicherheit von zivilen Kernkraftwerken in Konfliktregionen ist f├╝r die Schweiz ein zentrales Thema, wie es in einer Medienmitteilung des Schweizer Aussendepartements (EDA) vom Montag heisst. Seit Monaten stehe Cassis deshalb im Zusammenhang mit dem Kernkraftwerk in Saporischschja mit dem Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO), Rafael Marino Grossi, in engem Kontakt.

Ziel der Ratssitzung vom 30. Mai sei es, die involvierten Parteien zur Einhaltung der nuklearen Sicherheitsprinzipien der IAEO zu ermutigen. Es gehe darum, die Gefahr einer nuklearen Katastrophe im Kernkraftwerk Saporischschja zu vermeiden.

Das Kernkraftwerk befindet sich in unmittelbarer N├Ąhe der Frontlinie bei der russisch besetzten Stadt Enerhodar im S├╝dosten der Ukraine. Kampfhandlungen sind eine direkte Gefahr f├╝r das Kernkraftwerk, ein nuklearer Unfall h├Ątte weitreichende humanit├Ąre und ├Âkologische Konsequenzen nicht nur f├╝r die Ukraine, sondern auch f├╝r den europ├Ąischen Kontinent.

Die Schweiz ist 2023 und 2024 nichtst├Ąndiges Mitglied im Uno-Sicherheitsrat. Den Vorsitz des Rates h├Ąlt sie im Mai f├╝r einen Monat inne. Die Rolle ist vor allem protokollarischer Natur. Zum zweiten Mal f├╝r den Vorsitz an die Reihe kommt die Schweiz im Oktober 2024.

(text:sda/bild:sda)