10 Juli 2023

Casino Interlaken AG mit neuer EigentĂŒmerstruktur

Die beiden AktionÀre der Casino Interlaken AG haben sich geeinigt, den 18% Anteil der ACE SWISS Holding AG an die Kursaal Interlaken Holding AG zu verÀussern. Nach dem erfolgreichen Einstieg in das Online-GeschÀft und einer strategischen Neuausrichtung der ACE SWISS Gruppe, ist das Casino Interlaken somit wieder zu 100% im Eigentum des Kursaal Interlaken. Die Transaktion wurde von der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) bereits genehmigt und per 30. Juni 2023 vollzogen.
Mit dem Verkauf der Anteile von 18% an der Casino Interlaken AG folgt die ACE SWISS Gruppe ihrer Strategie, sich im terrestrischen Bereich vollends auf den Standort Mendrisio sowie im Falle einer Konzessionserteilung auf den neuen Standort in St. Gallen zu fokussieren. Die Kursaal Interlaken Holding AG wird mit dieser Übernahme nun wieder 100% EigentĂŒmerin der Casinogesellschaft.
Im Jahr 2019 ging der Kursaal Interlaken mit der ACE SWISS, einem Schwesterkonzern der Novomatic AG, eine strategische Partnerschaft ein. Die ACE SWISS Holding AG beteiligte sich mit einem Aktienpaket von 18% an der Casino Interlaken AG und im gleichen Umfang an der darauffolgenden Kapitalerhöhung. Dadurch wurde es dem Casino ermöglicht, in Zusammenarbeit mit der Greentube GmbH, einer Tochtergesellschaft der Novomatic AG, in den Online-Markt einzutreten. Das Online-Spiel hat sich in der Zwischenzeit zu einem erfolgreichen und wichtigen GeschÀftsbereich entwickelt.
Die Partnerschaft zwischen der Casino Interlaken AG (StarVegas.ch) und der Greentube GmbH bleibt von der Transaktion unberĂŒhrt. Die Zusammenarbeit soll in den nĂ€chsten Jahren fortgefĂŒhrt und kontinuierlich weiterentwickelt werden.
Im Rahmen ihrer neuen strategischen Ausrichtung hat die ACE SWISS Holding AG beschlossen, ihre Anteile an der Casino Interlaken AG zum Verkauf anzubieten. Stefan Schmutz, VerwaltungsratsprĂ€sident der Kursaal Interlaken Holding AG, freut sich bekannt zu geben, dass die MehrheitsaktionĂ€rin dieses Angebot angenommen hat und den AktienrĂŒckkauf per 30.06.2023 vollziehen konnte. Beide Parteien betonen die konstruktive Partnerschaft der vergangenen Jahre sowie die Ă€usserst fairen Verhandlungen im Zusammenhang mit der Transaktion.

(text:pd/bild:beo)