8 November 2023

Buslinien im Berner Oberland aktuell nicht in Gefahr

Die Buslinien im Berner Oberland sind aktuell nicht in Gefahr – auch wenn die Personalsituation teilweise angespannt ist. Dies best├Ątigt Postauto und die STI Bus AG auf Anfrage gegen├╝ber Radio BeO. Mediensprecher von Postauto, Benjamin K├╝chler, erkl├Ąrt, dass bis anhin immer die M├Âglichkeit, bei Engp├Ąssen auf Tempor├Ąre oder Teamleitende, welche normalerweise im B├╝ro arbeiten, zur├╝ckzugreifen. Aktuell w├╝rden noch einzelne Fahrer:innen f├╝r das Saanenland sowie Brienz und Meiringen gesucht. Und auch bei der STI ist bis auf eine kleinere L├╝cke in Grindelwald gut aufgestellt, wie der Gesch├Ąftsf├╝hrer Erich Seiler erkl├Ąrt. Ein Grund f├╝r die bessere Ausgangslage im Berner Oberland sieht er in der Konkurrenz, welche in der Region weniger ist als beispielsweise in Z├╝rich, was gleichzeitig auch zu einem einfacheren Markt f├╝hre.

Sowohl die Verkehrsbetriebe Z├╝rich wie auch Luzern m├╝ssen vor├╝bergehend aufgrund von Personalmangel den Betrieb von gewissen Linien einstellen.

(text:chl/bild:pixabay)