1 September 2021

Bundesrat verzichtet vorerst auf Ausweitung der Zertifikatspflicht

Der Bundesrat verzichtet vorerst auf eine Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht etwa auf Restaurants, Fitnesscenter und kleinere Veranstaltungen. Die Zahl der Spitaleinweisungen von Corona-Patienten sei hoch, habe aber in der vergangenen Woche nicht mehr zugenommen.

Deshalb habe sie keinen Entscheid fĂŒr eine Ausweitung getroffen, teilte die Landesregierung nach ihrer Sitzung am Mittwoch mit. Sie will vorerst die weitere Entwicklung der Pandemie abwarten und hofft auf eine gute Organisation der SpitalkapazitĂ€ten durch die Kantone. Der Bundesrat behĂ€lt sich aber vor, Massnahmen zur Entlastung der SpitĂ€ler „jederzeit“ zu beschliessen, sollte dies nötig werden.

Die Dynamik der Pandemie in der Schweiz habe sich in den vergangenen Tagen etwas abgeschwÀcht, erklÀrte der Bundesrat. Die weitere Entwicklung der Pandemie sei schwer abzuschÀtzen. Die Zirkulation des Virus könne erneut zunehmen, wenn sich die Menschen bei sinkenden Temperaturen vermehrt in InnenrÀumen aufhielten. Es sei aber auch möglich, dass die aktuelle Stabilisierung anhalte.

Einmal mehr betonte der Bundesrat, dass die Entwicklung auch davon abhÀngig sei, wie viele Menschen sich impfen liessen. In den vergangenen Tagen habe die Zahl der Impfungen wieder zugenommen.

Gleichzeitig blieb die Auslastung der Intensivpflegestationen hoch. Einige SpitÀler begannen erneut damit, nicht dringend nötige Eingriffe zu verschieben.

(text:sda/bild:archiv)