31 MĂ€rz 2023

Bundesrat Rösti zeigt sich nach drei Monaten optimistisch

Nach drei Monaten im Amt hat Bundesrat Albert Rösti am Freitag eine erste Bilanz gezogen und ausgefĂŒhrt, wo er den Fokus setzen will. Er benannte drei Schwerpunkte: eine sichere Stromversorgung, moderne Infrastrukturen sowie eine Politik fĂŒr das ganze Land.

Als Kulisse fĂŒr seine erste Bilanz wĂ€hlte der Vorsteher des Departements fĂŒr Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) den alten Generatorenraum des Kraftwerks Matte in Bern aus. „Seit langem wird hier Wasserkraft genutzt, was vor 150 Jahren mit viel Pioniergeist entstand, ist heute aktueller denn je“, sagte Rösti. Der Ausbau der Wasserkraft habe PrioritĂ€t.

Sein oberstes Ziel sei es, eine sichere Stromversorgung zu forcieren – ohne Scheuklappen. Es gelte, alle ins selbe Boot zu holen, Stadt und Land. „Ich will eine Politik fĂŒr das ganze Land machen.“

Rösti zeigte sich optimistisch. Nach zahlreichen GesprĂ€chen mit Kantonen, Branchenorganisationen, Parteien sei er zum Schluss gekommen: „Ich spĂŒre bei allen Differenzen, die es gibt, viel UnterstĂŒtzung fĂŒr die Projekte im Uvek.“

(text:sda/bild:sda)