28 Juni 2023

Bundesrat beauftragt Krisenstab wegen Cyberangriff

Der Bundesrat hat einen Krisenstab mit dem Namen “Datenabfluss” mandatiert. Dieser soll die Arbeiten bez├╝glich des Hackerangriffs auf die Interlakner Firma Xplain koordinieren. Von dem Angriff sind auch Daten aus der Bundesverwaltung betroffen.

Zudem l├Ąsst der Bundesrat ein Mandat f├╝r eine Administrativuntersuchung erarbeiten, wie er am Mittwoch mitteilte. Damit solle von einer unabh├Ąngigen Stelle untersucht werden, ob, wo und weshalb die Sicherheitsvorgaben des Bundes allenfalls mangelhaft umgesetzt worden sind. Ziel sei, einen ├Ąhnlichen Vorfall in Zukunft zu verhindern.

Weiter hat der Bundesrat entschieden, bestehende Vertr├Ąge mit Informatikdienstleistern des Bundes zu ├╝berpr├╝fen. Die Cybersicherheit solle verbessert und so angepasst werden, dass der Bund im Fall eines Hackerangriffs rasch reagieren k├Ânne. Zudem will er sicherstellen, dass die heute von Xplain erbrachten Leistungen f├╝r den Bund in jedem Fall gew├Ąhrleistet werden k├Ânnen.

(text:sda,jae/bild:sda)