18 Oktober 2023

Bundesplatz nicht mehr gesperrt

Wegen verdĂ€chtiger GegenstĂ€nde hat die Polizei am Mittwochmittag den Bundesplatz und die nĂ€here Umgebung abgesperrt. Der WestflĂŒgel des Bundeshauses und das Medienzentrum wurden vorsichtshalber evakuiert. Gegen 15 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben.

Gefunden hatte die Polizei zwei verdÀchtige GegenstÀnde, wie sie auf dem Socialmedia-Kanal X (ehemals Twitter) am Mittwochnachmittag bekannt gab. Die GegenstÀnde wurden untersucht und stellten sich als ungefÀhrlich heraus.

Der Alarm wurde kurz vor Mittag ausgelöst. Daraufhin wurden der Bundesplatz und die nĂ€here Umgebung abgesperrt. Aus SicherheitsgrĂŒnden wurden der WestflĂŒgel des Bundeshauses und das gegenĂŒberliegende Medienzentrum vorĂŒbergehend evakuiert.

Die meisten GeschÀfte und Restaurants in der Umgebung des Platzes waren geöffnet, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur Keystone-SDA beobachtete. Mehrere Polizeifahrzeuge standen im Einsatz. Die Polizei errichtete eine kleine Kommandozentrale vor Ort. Die Verkehrswege via Bundesgasse, Kochergasse, Schauplatz- und Amthausgasse waren unterbrochen. Die Bundesterrasse war jedoch offen.

Die Sitzung des Bundesrates, die am Mittag zu Ende gegangen war, wurde durch den Vorfall nicht tangiert. Der Bundesrat habe das GebÀude begleitet und in Sicherheit verlassen können, wie Vizekanzler und Bundesratssprecher André Simonazzi der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Dass der Bundesplatz wegen verdÀchtiger GegenstÀnde gesperrt wird, kommt regelmÀssig vor. Letztmals war dies vor rund zwei Wochen der Fall. Der Gegenstand erwies sich dann als ungefÀhrlich.

(text:pd/bild:unsplash)