17 Februar 2023

Bund gibt wegen Mangels weitere Antibiotika-Pflichtlager frei

Bei einigen Antibiotika droht in der Schweiz eine schwere Mangellage. Der Bund gibt deshalb weitere Pflichtlager von Antibiotika zum Schlucken frei, um die Nachfrage zu decken. Wegen Covid-19 und einer starken und anhaltenden Infektionswelle habe sich die Versorgungslage zugespitzt, hiess es dazu.

Die Verordnung f├╝r die Pflichtlagerfreigabe von Antibiotika wird auf den 1. M├Ąrz 2023 entsprechend angepasst, wie das Bundesamt f├╝r wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) am Freitag mitteilte. Damit k├Ânnen auch gr├Âssere Mengen von Antibiotika in Tabletten- und Kapselform aus Pflichtlagern freigegeben werden.

Die Unternehmen h├Ątten M├╝he, die gesteigerte Nachfrage nach Antibiotika zu decken, schrieb das BWL. Versorgungsst├Ârungen sind mittlerweile f├╝r 25 Antibiotika-Produkte gemeldet. Zwanzig dieser Meldungen betreffen Arzneimittel, die in Form von Tabletten oder Kapseln eingenommen werden.

(text:sda/bild:sda)