24 September 2022

Bund entsorgt ├╝ber 10 Millionen Moderna-Impfdosen

10,3 Millionen Impfdosen, die die Schweiz gekauft hat, haben ihr Ablaufdatum erreicht: Deren Haltbarkeit wird nicht mehr verl├Ąngert, sie m├╝ssen deshalb entsorgt werden. Dies schaffe auch Platz f├╝r neue, angepasste Impfstoffe, heisst es beim Bund.

Vernichtet werden rund 2,5 Millionen Impfdosen, die haupts├Ąchlich zentral bei der Logistikbasis der Armee gelagert werden. Zudem werden jene 7,8 Millionen Dosen entsorgt, die als Eigentum der Eidgenossenschaft in einem externen Lagerhaus in Belgien gelagert wurden, wie das Bundesamt f├╝r Gesundheit (BAG) am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schreibt.

Bei den ├╝ber 10 Millionen Impfdosen von Moderna sei das Haltbarkeitsdatum am Mittwoch abgelaufen, h├Ąlt das BAG weiter fest und best├Ątigt damit eine entsprechende Meldung des „Beobachters“.

Dass die Schweiz zu viele Impfstoffe beschafft, die am Ende teilweise entsorgt werden m├╝ssen, wurde bewusst in Kauf genommen: „Der Bund verfolgt seit Beginn der Pandemie eine Beschaffungsstrategie, die sowohl auf verschiedene Impfstofftechnologien als auch auf verschiedene Herstellerfirmen abstellt“, schreibt das BAG.

Falls sich eine Technik als unwirksam erweise oder ein Unternehmen nicht liefere, st├╝nde so dennoch jederzeit wirksamer Impfstoff in ausreichender Menge zur Verf├╝gung. Da insbesondere die beiden mRNA-Impfstoffe funktionierten, habe diese Strategie einer maximalen Versorgungssicherheit zu einer gewissen ├ťberversorgung gef├╝hrt.

Dies bedeutet nun, dass alle abgelaufenen Impfdosen, die nicht verabreicht oder an andere L├Ąnder abgegeben werden konnten, fachgerecht entsorgt werden m├╝ssen.

Gleichzeitig treffen nun auch die neuen, angepassten Impfstoffe von Moderna ein, teilt das BAG weiter mit. „Diese beanspruchen ebenfalls Platz und m├╝ssen unter Tiefk├╝hl-Bedingungen gelagert werden, damit sie bis zum Verfalldatum in guter Qualit├Ąt verf├╝gbar bleiben.“

Bis zum Start der weiteren Auffrischimpfungen am 10. Oktober werden in der Schweiz 3,5 Millionen Dosen des angepassten Moderna-Impfstoffs zur Verf├╝gung stehen.

(text:sda/bild:unsplash)