8 Dezember 2021

B├╝ndner Wildhut erlegt dritten Jungwolf des Beverinrudels

Die B├╝ndner Wildhut hat in der Nacht auf Mittwoch einen dritten Jungwolf aus dem Beverinrudel erlegt. Damit sind nun alle drei Absch├╝sse im Rudel ausgef├╝hrt, welche durch das Bundesamt f├╝r Umwelt bewilligt wurden.

Die Wildhut erlegte das m├Ąnnliche Jungtier kurz nach 3 Uhr morgens auf dem Gebiet der Gemeinde Muntogna da Schons in der Region Schams, wie das Amt f├╝r Jagd und Fischerei mitteilte.

Die Situation in Siedlungsn├Ąhe sei ideal gewesen, um eine Vergr├Ąmungswirkung auf das Rudel zu erreichen. Der Kadaver des erlegten Jungwolf wird nun am Institut f├╝r Fisch- und Wildtiergesundheit der Universit├Ąt Bern untersucht.

Das Bundesamt f├╝r Umwelt (Bafu) hatte bereits Anfang September ein Gesuch des Kantons Graub├╝ndens bewilligt, drei Jungw├Âlfe aus dem Rudel am Piz Beverin abzuschiessen. Das Rudel hatte sich wiederholt Menschen angen├Ąhert und wurde als “auff├Ąllig” eingestuft. Zwei Jungw├Âlfe wurden kurz nach der Abschussbewilligung von der Wildhut erlegt, das dritte Tier erst jetzt.

(text:sda/bild:unsplash)