8 Februar 2022

Bronze f├╝r Freestylerin Mathilde Gremaud bei Big-Air-Premiere

Die Freestylerin Mathilde Gremaud sichert der Schweiz die n├Ąchste Medaille. Die Freiburgerin springt an ihrem 22. Geburtstag bei der olympischen Premiere im Big Air zu Bronze.

Dank zwei nahezu perfekten Spr├╝ngen – unter anderem einem Doppel-Salto mit vier Schrauben – schaffte Gremaud auf der Big Air Shougang in Peking den Sprung auf das Podest. Beim dritten Versuch, als die auf Rang 3 liegende Westschweizerin im Kampf um Gold alles riskierte, st├╝rzte sie, womit sie sich mit Bronze zufrieden geben musste.

Den Dreikampf um den Eintrag in die Geschichtsb├╝cher – in der Disziplin Big Air wurden erstmals Olympia-Medaillen verteilt – entschied die f├╝r China startende Sinoamerikanerin Eileen Gu zu ihren Gunsten. Der 18-j├Ąhrige designierte Superstar dieser Spiele ├╝berholte mit dem letzten Sprung, einem Double-Cork 1620, Tess Ledeux aus Frankreich, die Silber holte. Gu geh├Ârt auch im Slopestyle und in der Halfpipe zu den Top-Favoritinnen.

F├╝r Gremaud war es bereits die zweite Olympia-Medaille. 2018 in Pyeongchang hatte sie sich als Teenager hinter ihrer Teamkollegin Sarah H├Âfflin Silber im Slopestyle gesichert. Die Genferin H├Âfflin konnte im Big-Air-Final aufgrund von zwei nicht ganz perfekten Landungen bei den ersten zwei Versuchen nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen und schloss den Wettkampf im 6. Rang ab.

(text:sda/bild:unsplash)