13 November 2023

Britischer Ex-Premier Cameron zum neuen Aussenminister ernannt

Der konservative britische Premierminister Rishi Sunak hat den fr├╝heren Regierungschef David Cameron zum Aussenminister des Landes berufen. Das teilte der Regierungssitz 10 Downing Street in London am Montag mit.

Cameron r├╝ckt f├╝r James Cleverly nach, der den Posten der kurz zuvor entlassenen Innenministerin Suella Braverman ├╝bernimmt. Cameron soll demnach auch ins britische Oberhaus berufen werden. Seine R├╝ckkehr in die Regierung ist eine grosse ├ťberraschung.

Cameron war 2016 als Premierminister zur├╝ckgetreten, nachdem die Briten in dem von ihm anberaumten Referendum f├╝r den Austritt Grossbritanniens aus der Europ├Ąischen Union gestimmt hatten. Cameron hatte damals f├╝r den Verbleib seines Landes in der EU geworben.

Sunak k├Ąmpft angesichts miserabler Umfragewerte und einer f├╝r kommendes Jahr anstehenden Parlamentswahl um sein politisches ├ťberleben. Eine Kabinettsumbildung war schon seit L├Ąngerem erwartet worden.

Die Rechtsaussen-Politikerin Braverman hatte mit kontroversen ├äusserungen zuletzt immer wieder f├╝r Schlagzeilen gesorgt. Das Fass zum ├ťberlaufen gebracht hatte ein nicht mit dem B├╝ro des Premiers abgestimmter Gastbeitrag in der „Times“ in der vergangenen Woche, in dem sie der Polizei vorwarf, auf dem linken Auge blind zu sein und Rechtsbr├╝che durch propal├Ąstinensische Demonstranten zu dulden.

(text:sda/bild:keystone)