20 Juni 2021

Brienzersee: Bauarbeiten auf der A8 auf Kurs

Seit Anfang Jahr brauchen Reisende nachts entlang des Brienzersees mehr Zeit: Weil das Bundesamt fĂĽr Strassen (ASTRA) die A8 erneuert und die Tunnel saniert ist die Strecke nachts gesperrt.

Letzten Winter kamen dann noch Lawineabgänge dazu, die zum Unterbruch der Arbeiten geführt haben. Der letzte Winter sei der strengste seit 1999 gewesen, sagt David Wetter, ASTRA-Filialchef in Thun gegenüber Radio BeO, dennoch würden sich die Bauarbeiten nicht verlängern. Man habe bereits bei der Planung Tage einberechnet, an denen man nicht bauen kann. Die Bauarbeiten seien auf Kurs, so Wetter weiter, es könne in der gesamten Bauzeit immer wieder lokal auch ausserhalb der Tunnel zu Verkehrseinschränkungen kommen, wie etwa Ampelsignalisierung und wechselseitiger Verkehrsführung. Die jeweiligen Sperrungen oder Verkehrseinschränkungen seien aber bereits in der Planung auf das statistisch erwartbare Verkehrsuafkommen abgestimmt worden.

Auch die Nachtsperrungen dĂĽrften das Berner Oberland noch eine Weile beschätigen: Die Nachtarbeiten dauern rund drei Jahre. In den verbleibenden Baujahren wird ausserhalb der Tunnel oder gar neben der Strasse gearbeitet werden. Bis Ende 2026 soll die Erneuerung der A8 abgeschlossen sein. Auch dann werde die A8 – wie alle anderen Nationalstrassen auch – nicht hundertprozentig Baustellenfrei sein, sagt Wetter. Es täten sich immer wieder Löcher auf oder gäbe Naturgefahren, die es zu bewältigen gäbe.

(text:cs/bild:astra)