24 MĂ€rz 2022

Brandursache in Niederbipp nicht mehr zu eruieren

Die polizeilichen Ermittlungen zum Brand eines Mehrfamilienhauses in Niederbipp von Anfang Februar sind abgeschlossen. Die genaue Brandursache konnte aufgrund der Zerstörung des GebÀudes nicht mehr bestimmt werden.

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zum Brand eines Mehrfamilienhauses vom Dienstag, 1. Februar 2022, am Hintermattweg in Niederbipp, abgeschlossen. Aufgrund der starken Zerstörung des GebÀudes konnte die Brandursache nicht mehr abschliessend bestimmt werden.

GemĂ€ss den Ermittlungen des Dezernats BrĂ€nde und Explosionen der Kantonspolizei Bern dĂŒrfte das Feuer in einem Nebenraum des Ökonomieteils seinen Anfang genommen haben.

Die Angehörigen der Feuerwehren Bipp, Aare, JurasĂŒdfuss und Langenthal hatten den Brand unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen auf umliegende GebĂ€ude verhindert. Niemand wurde verletzt.

Der Sachschaden belÀuft sich gemÀss SchÀtzungen auf mehrere hunderttausend Franken. Nach Abschluss der Ermittlungen erfolgt die Rapporterstattung an die regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau.

(text:pd/bild:beo)