16 Februar 2023

Leblose Personen aus Thuner Kellerabteil sind identifiziert

Am Dienstag, 14. Februar 2023, kurz nach 19.35 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern eine Meldung ein, dass Rauch aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der LÀnggasse in Thun dringe. Vor Ort konnten die EinsatzkrÀfte eine Rauchentwicklung im Bereich eines Kellerabteils feststellen. Diese konnte durch die Angehörigen der Feuerwehr Thun rasch unter Kontrolle gebracht und bekÀmpft werden.

Im Zuge von ersten AbklÀrungen vor Ort ergaben sich Hinweise, dass im betreffenden Kellerabteil mehrere Reptilien, darunter auch Giftschlangen, gehalten wurden. Folglich wurden vor dem Zutritt in die RÀumlichkeit entsprechende Fachpersonen beigezogen. Als das Kellerabteil daraufhin betreten wurde, wurden zwei leblose Personen aufgefunden. Es wurde zudem festgestellt, dass auch mehrere Reptilien verendet waren. Einige noch lebende Tiere konnten rausgeholt und in eine Tierklinik gebracht werden. Es ist nicht davon auszugehen, dass Tiere entwichen sind.

Die Kantonspolizei Bern hat noch in der Nacht erste umfangreiche Ermittlungen zu den Ereignissen getĂ€tigt. Die beiden verstorbenen MĂ€nner sind formell identifiziert. Es handelt sich um zwei Schweizer im Alter von 22 und 20 Jahren, die beide im Kanton Bern wohnhaft waren. Konkrete Hinweise auf eine Dritteinwirkung liegen aktuell nicht vor. WeiterfĂŒhrende Ermittlungen, insbesondere zur Ursache der Rauchentwicklung im Kellerabteil, sind im Gang. Auch die KlĂ€rung der genauen Todesursache der beiden Verstorbenen bildet Teil der nun laufenden Ermittlungen unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland.

(text:pd/bild:pixabay)