4 Februar 2022

Brand am Monte Gambarogno noch nicht unter Kontrolle

Der Waldbrand am Monte Gambarogno ist noch nicht unter Kontrolle, aber laut Polizei haben die besseren Wetterbedingungen eine Ausweitung des Feuers verhindert. F├╝r das Wochenende prognostiziert Meteoschweiz Nordwind, was die Situation erneut verschlechtern k├Ânnte.

F├╝r diesen Fall will die Feuerwehr am Wochenende noch mehr Personen aufbieten, wie die Tessiner Zeitung “Corriere del Ticino” am Freitag schrieb. Die Tessiner Kantonspolizei best├Ątigte die Angaben. Es m├╝sse verhindert werden, dass sich mit dem Wind aus Norden der Brand in Richtung Italien ausweite. Seit Sonntag stehen rund 50 Feuerwehrleute sowie sechs Helikopter im Einsatz, darunter zwei Super-Pumas der Schweizer Armee.

Am Freitagmorgen konnten die Bewohner des Grenzortes Indemini in ihre H├Ąuser zur├╝ckkehren. Sie waren am sp├Ąten Sonntagabend in Sicherheit gebracht worden. Auch der Grenz├╝bergang nach Italien und die Kantonsstrasse durch das Waldbrandgebiet wurden aus Sicherheitsgr├╝nden geschlossen.

Der Brand am Monte Gambarogno w├╝tet seit dem fr├╝hen Sonntagmorgen. Ursache des Waldbrandes ist fahrl├Ąssige Brandstiftung, wie die Tessiner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Zwei junge M├Ąnner, die auf der Alpe di Neggia biwakierten, haben mutmasslich ein Feuer nicht richtig gel├Âscht, bevor sie schlafen gingen. Die beiden Deutschschweizer wurden vor├╝bergehend festgenommen und befragt, befinden sich nach Angaben der Polizei jedoch wieder auf freiem Fuss.

(text:sda/bild:unsplash)