11 Juli 2023

Bombenabwurf Riggisberg j├Ąhrt sich zum 80. Mal

In der Nacht vom 12. auf den 13. Juli, kurz vor 1 Uhr mitten in der Nacht, im Jahr 1943 fielen ├╝ber Riggisberg rund 1.5 Tonnen Bombenmaterial herunter. Ein Flieger, der von England in Richtung Turin (Italien) unterwegs war hat diese abgeworfen. Der Pilot hatte die Orientierung verloren und war wohl wegen des schlechten Wetters stark vom Kurs abgekommen. Als er vor sich dann die grosse Alpenwand sah, wusste er, dass er schnell an H├Âhe gewinnen musste. Daf├╝r sah er nur einen Weg: Er musste Ladung, sprich Bombenmaterial, loswerden.

Das ist die absolute Kurzfassung vom ausf├╝hrlichen Bericht von Walter Steiner, einem Ur-Riggisberger, der immernoch in dieser Gemeinde zu Hause ist. Er ist dort zur Welt gekommen, dann eine Zeit lang weg gewesen, zur├╝ckgekommen, Gemeindepr├Ąsident geworden und hat sich schlussendlich langfristig niedergelassen. Weil eine dieser Bomben, die in besagter Nacht vom Himmel fiel, das Nachbarhaus seiner Eltern traf und seither ein Gedenkstein dort steht, welcher Steiners Interesse geweckt hat, ging er der ganzen Geschichte auf den Grund.

Den ganzen Bericht von Walter Steiner gibts ├╝brigens via Gemeinde-Website zu lesen.

(text:yes/bild:riggisberg.ch)