18 Oktober 2022

BLS will Zugkreuzungsstelle in Leissigen verl├Ąngern

Die BLS will mit einem Bauprojekt die bestehende Kreuzungsstelle in Leissigen verl├Ąngern. Dadurch sollen Intercity Z├╝ge, welche immer l├Ąnger werden, auch in Zukunft in Leissigen kreuzen k├Ânnen. Das Bauprojekt lag bereits im 2019 ├Âffentlich auf. Weil es Einsprachen gegeben hat, musste die BLS beim Projekt noch einmal ├╝ber die B├╝cher, sagt Mediensprecherin Tamara Traxler gegen├╝ber Radio BeO. Zu den Neuerungen geh├Âren beispielsweise, dass die Geleise und die Ey-Br├╝cke auf der gleichen H├Âhe bleiben. Weiter verzichtet die BLS auf den Abriss des historischen Bahnw├Ąrterh├Ąuschens beim Leissigbadtunnel.

Weil die BLS bei der Projekt├Ąnderung in engem Kontakt mit der Gemeinde und der IG Leissigen Futura stand und auf gewisse W├╝nsche und Anliegen eingegangen ist, geht die BLS von wenigen bis gar keinen Einsprachen aus. Wenn alles nach Plan l├Ąuft, m├Âchte die BLS im Fr├╝hling 2024 mit dem Bauprojekt starten – der Kostenpunkt liegt bei rund 50 Millionen Franken. Die Projekt├Ąnderungen liegen bis am 15. November 2022 ├Âffentlich auf der Gemeinde Leissigen auf.

(text:ol/bild:beo)