4 April 2024

BLS Schifffahrt will im 2024 Zahlen halten

Die Sommersaison auf dem Thuner- und Brienzersee endete mit einem Rekord: Auf den Schiffen wurden 23 Prozent mehr Fahrg├Ąste gez├Ąhlt als im Vorjahr. Die BLS Schifffahrt stellt sich auch f├╝r das laufende Jahr optimal auf: Jan Cermak ├╝bernimmt als Gesch├Ąftsf├╝hrer das Ruder.

Die Sommersaison auf dem Thuner- und Brienzersee ging am 12. November zu Ende. Die Schiffe auf dem Thunersee verkehren ab sofort gem├Ąss Winterfahrplan und der Brienzersee befindet sich bis zum 12. April 2024 in der Winterpause. Gesamthaft durften auf beiden Berner Oberl├Ąnder Seen bereits rund 1.6 Mio. Passagiere an Bord begr├╝sst werden, wobei 660ÔÇÖ000 auf dem Brienzersee und 920ÔÇÖ000 auf dem Thunersee unterwegs waren. Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Frequenzen um 23 Prozent gestiegen ÔÇô das Rekordjahr 2022 wurde somit noch einmal ├╝bertroffen.

Jan Cermak hat am 1. November die Gesch├Ąftsf├╝hrung ├╝bernommen und freut sich auf die neuen Herausforderungen. In seiner Einf├╝hrungsphase wird er sich einen Gesamt├╝berblick ├╝ber das Unternehmen verschaffen: ┬źIch will mir durch Eins├Ątze im Tagesbetrieb pers├Ânlich ein Bild von den T├Ątigkeiten machen, die Mitarbeitenden kennen lernen und die Prozesse verstehen lernen.┬╗

(text:pd/bild:zvg bls schifffahrt)