20 Januar 2022

BLS passt vorĂĽbergehend Fahrplan im Berner Oberland an

Bei der BLS kommt es coronabedingt vermehrt zu Absenzen. Bei einem weiteren Anstieg könnten die Abwesenheiten beim BLS-Lokpersonal in den nächsten Wochen zu Engpässen führen. Die BLS bereitet sich deshalb vor: Ab Montag, 24. Januar 2022 wird der Fahrplan auf einzelnen Linien im Raum Bern und im Berner Oberland bis mindestens Mittwoch, 2. Februar 2022 angepasst.
Linien mit vorĂĽbergehendem Halbstundentakt:

  • Belp – Bern – MĂĽnchenbuchsee – (Biel/Bienne): Ausfall S31
  • Bern – Bern BrĂĽnnen Westside: Ausfall S51

Linien mit vorĂĽbergehendem Stundentakt:

  • Spiez – Zweisimmen: Ausfall RegioExpress
  • Spiez – Interlaken Ost: Ausfall RegioExpress
  • Spiez – Frutigen: Ausfall Regio

Die Anpassungen können für Kundinnen und Kunden zu längeren Reise- und Umsteigezeiten führen. Die ersten und letzten Verbindungen des Tages sind gewährleistet. Der Onlinefahrplan ist ab heute Nachmittag angepasst. Reisende werden gebeten, die Verbindung vor Abfahrt zu prüfen. Trotz zunehmender Absenzen kann das BLS-Angebot aktuell gefahren werden. Die Lage kann sich jedoch rasch ändern. Mit den beschlossenen Massnahmen nimmt die BLS ihre Verantwortung wahr, den öffentlichen Verkehr auch in diesen besonderen Zeiten aufrechtzuerhalten. Die Fahrplananpassung ergänzt weitere betriebsinterne Massnahmen, wie zum Beispiel den Einsatz von Lokführerinnen und Lokführern, die normalerweise im Büro arbeiten. Sobald sich die Situation entschärft, wird die BLS sämtliche Verbindungen wieder aufnehmen. Das Vorgehen ist mit Bund und Kanton abgestimmt.

(text:pd/bild:zvg)