24 September 2022

Blaulichtorganisationen trainieren in Magglingen f├╝r Grossereignis

Ein Brand in einer Raffinerie, eine Meuterei in einem Gef├Ąngnis, ein Absturz bei einem Flugmeeting: Anhand dieser Szenarios haben 96 Teilnehmende von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten in Magglingen gelernt, wie ein Grossereignis zu bew├Ąltigen ist.

W├Ąhrend des neukonzipierten Fachkurses “F├╝hrung Grossereignis”, den die Feuerwehr Koordination Schweiz FKS durchf├╝hrte, setzten sich die Teilnehmenden mit F├╝hrungsstrukturen und Abl├Ąufen mit einer Gesamteinsatzleitung auseinander, wie die FKS am Samstag mitteilte.

Sie trainierten dabei im Rahmen des f├╝nft├Ągigen Kurses die F├╝hrungs- und Stabsarbeit vor allem im Rahmen von realit├Ątsnahen, praktischen ├ťbungsszenarien, deren Inhalte die Themen von Feuerwehr, Sanit├Ąt und Polizei gleichm├Ąssig ber├╝cksichtigten.

Der Fachausbildungskurs richtet sich gem├Ąss Mitteilung unter anderem an F├╝hrungskr├Ąfte der Partnerorganisationen des Bev├Âlkerungsschutzes wie Feuerwehr, Polizei, Sanit├Ąt, Zivilschutz und weitere Partner. Er wurde mehrere Jahre in Sursee, Locarno und Frauenfeld ausgetragen. Er wurde nun komplett ├╝berarbeitet und neu in Magglingen beim Bundesamt f├╝r Sport (Baspo) platziert.

Nach der grossen Schluss├╝bung “Finale” vom Samstag in Biel, bei der unter anderem ein Personenzug und ein Gefahrenguttransport kollidierten und entz├╝ndetes Benzin wegen der Westwindlage auch noch zu einem Waldbrand f├╝hrte, zog die FKS ein positives Fazit. Der neue Kurs sei ein Erfolg gewesen, alle Ziele seien erreicht worden.

(text:sda/bild:unsplash)