14 MĂ€rz 2023

BKW will Dividenden erhöhen

In einem ausserordentlichen Jahr hat die BKW ein ausserordentlich gutes Resultat erzielt. Zu diesem Erfolg beigetragen hat insbesondere das EnergiegeschĂ€ft: Basierend auf ihrem umfassenden LiquiditĂ€ts und Risikomanagement konnte die BKW die OpportunitĂ€ten an den EnergiemĂ€rkten nutzen und ein herausragendes Bewirtschaftungsergebnis erzielen. Sie bleibt auch in den kommenden Jahren auf dem angekĂŒndigten Wachstumskurs. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung eine Erhöhung der ordentlichen Dividende auf CHF 2.80 sowie eine einmalige JubilĂ€umsdividende von CHF 1.25 pro Aktie.

Die BKW hat im GeschÀftsjahr 2022 sowohl den Umsatz als auch den Ertrag deutlich steigern können. Ihr Umsatz nahm um 46 Prozent zu und belief sich auf CHF 5,2 Milliarden. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 163 Prozent auf
CHF 1’039 Millionen, der operative Reingewinn um 191 Prozent auf CHF 713 Millionen. Unter BerĂŒcksichtigung der negativen Performance der nicht beeinflussbaren Anlagen im Stillegungs- und Entsorgungsfonds ergibt sich ein ausgewiesener Reingewinn von CHF 574 Millionen (+75%). Erfreulich entwickelte sich auch der Cashflow: Die Funds from Operations beliefen sich auf CHF 1’090 Millionen. Sie deckten die Investitionen von insgesamt CHF 636 Millionen und stĂ€rken die Finanzkraft der BKW weiter.

Ausschlaggebend fĂŒr das hervorragende Ergebnis ist das EnergiegeschĂ€ft. Der rekordhohe EBIT von CHF 888 Millionen in diesem GeschĂ€ftsfeld kam durch die erfolgreiche Bewirtschaftung der eigenen Kraftwerke zustande. Mit dem Zweck der Absicherung der eigenen Energiepositionen konnte die BKW die starken Preisschwankungen optimal nutzen. Aufgrund der hohen Strompreise ist auch der Wert der Systemdienstleistungen, die zur Erhaltung der NetzstabilitĂ€t geliefert wurden, massgeblich angestiegen.

Wiederum stabil haben sich die Netze entwickelt. Der leichte RĂŒckgang beim EBIT auf CHF 146 Millionen ist auf die witterungsbedingt tiefere Durchleitung sowie auf bereits angekĂŒndigte Tarifreduktionen zurĂŒckzufĂŒhren.

Im DienstleistungsgeschĂ€ft ist der Umsatz um 16 Prozent gestiegen und belief sich auf CHF 1’763 Millionen. Die Auftragslage ist weiterhin sehr gut und stellt eine solide Basis fĂŒr das laufende GeschĂ€ftsjahr dar. Steigende Materialpreise, Schwierigkeiten in den Lieferketten sowie Neubewertungen von Projekten fĂŒhrten zu einem unter den Erwartungen liegenden EBIT von CHF 53 Millionen. Die BKW hat Massnahmen eingeleitet, um die Ertragskraft zu stĂ€rken.

(text:pd/bild:zvg)