21 Dezember 2021

BKW ├╝bernimmt IT-Dienstleister UMB

Die BKW kauft weiter zu. Mit der ├ťbernahme des IT-Dienstleisters UMB baut der Energiekonzern die IT-Sparte um rund 500 Mitarbeitende aus.

UMB wird Teil der BKW-Division „Building Solutions“, bleibt aber eine eigenst├Ąndige Konzerngesellschaft, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Die bereits bestehenden BKW-IT-Firmen swisspro Solutions, ngworx und alphaTrust.ch sollen mittelfristig mit UMB fusioniert werden, und der Name soll f├╝r die gesamte IT-Sparte erhalten bleiben. So entstehe ein IT-Dienstleister mit ├╝ber 800 Mitarbeitenden.

Gef├╝hrt werden soll UMB ab kommendem Jahr von Martin Gartmann, heute „Chief Sales Officer & Business Development“ der IT-Firma. Der bisherige Inhaber und CEO Matthias Keller solle derweil in den Verwaltungsrat von BKW Building Solutions einziehen und auf strategischer Ebene f├╝r den Konzern t├Ątig sein.

Der Abschluss der ├ťbernahme wird den Angaben zufolge im ersten Quartal 2022 erwartet und unterliegt der beh├Ârdlichen Genehmigung. Zum Preis wurden keine Angaben gemacht.

UMB hat seinen Hauptsitz in Cham, besch├Ąftigt an elf Standorten rund 500 Mitarbeitende und erzielt einen Umsatz im niedrigen dreistelligen Millionenbereich. Das Angebot umfasst Technologie- und Business-Transformation mit Consulting, Engineering, Operation Services, Cloud-Angeboten sowie Hard- und Software.

Die BKW erhofft sich, dass die gesamte Gruppe mit der ├ťbernahme „die technologischen und digitalen Kompetenzen“ st├Ąrken kann. Die Kunden der BKW verlangten nach ganzheitlichen L├Âsungen bei der Digitalisierung des Geb├Ąude- und Infrastrukturgesch├Ąfts, und auch im Energie- und Netzgesch├Ąft k├Ânne so die IT-Kompetenz gest├Ąrkt werden.

(text:sda/bild:sda)