15 MĂ€rz 2022

BKW leitet nÀchste Wachstumsphase ein

Das GeschÀftsmodell der BKW mit den drei SÀulen Energie, Netze und Dienstleistungen hat sich auch im anspruchsvollen GeschÀftsjahr 2021 bewÀhrt. Erfreulich ist insbesondere das profitable Wachstum des DienstleistungsgeschÀfts. Trotz der ungeplant verlÀngerten Revision des Kernkraftwerks Leibstadt hat die BKW einen EBIT von CHF 395 Millionen erzielt. Insgesamt konnte die BKW die Verwerfungen an den EnergiemÀrkten gut meistern. Sie hat im GeschÀftsjahr 2021 eine neue Wachstumsstrategie prÀsentiert und eingeleitet. Sie schlÀgt der Generalversammlung eine Erhöhung der Dividende um 20 Rappen auf CHF 2.60 pro Aktie vor.

Die BKW hat ihren Umsatz im GeschĂ€ftsjahr 2021 um 15 Prozent auf rund 3,6 Milliarden CHF gesteigert. Das Energie und das DienstleistungsgeschĂ€ft haben zugelegt und tragen nun mit je rund 1,5 Milliarden CHF zu gleichen Teilen zum Konzernumsatz bei. . Weil das Kernkrafterk Leibstadt gut einen Monat lĂ€nger still stand als geplant, musste die BKW die ausgefallene Produktion in einem angespannten Energiemarkt zu sehr hohen Preisen nachbeschaffen. Ohne diesen Effekt hĂ€tte die BKW sowohl ihren Ausblick fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2021 als auch das Ergebnis des Vorjahres ĂŒbertroffen.

Zu den Kernelementen der BKW Wachstumsstrategie gehört die Nachhaltigkeit. Mit ihren Lösungen in den MĂ€rkten Energie, GebĂ€ude und Infrastruktur unterstĂŒtzt sie ihre Kundinnen und Kunden seit LĂ€ngerem darin, ihren ökologischen Fussabdruck zu verringern.

(text:pd/bild:unsplash)