3 Dezember 2022

Bis zu 1,54 Millionen verfolgten Schweizer Achtelfinal-Einzug

Das dritte Gruppenspiel der Schweizer Nationalmannschaft stiess auf das bislang gr├Âsste Interesse beim Deutschschweizer Publikum. Im Durchschnitt verfolgten 1,219 Millionen TV-Zuschauer die Partie gegen Serbien am Freitagabend auf SRF zwei.

Bis zu 1,54 Millionen schauten zeitweise zu. Dieser Spitzenwert entspricht einem Marktanteil von 70,8 Prozent. ├ťber die gesamten 100 Minuten erreichte der Match zur Primetime einen Marktanteil von 61,1 Prozent. Gleichzeitig konnte auf verschiedenen SRF-Kan├Ąlen auch die Ski-Weltcup-Abfahrt der Frauen in Lake Louise verfolgt werden (189’000 Zuschauer) und der WM-Match Kamerun gegen Brasilien (98’000 Livestream-Starts).

2018 in Russland verzeichneten die Abendspiele durchschnittlich 560’000 Zuschauer, 2014 in Brasilien waren bei vergleichbaren Partien 607’000 Personen im Schnitt bei SRF zwei zugeschaltet. Rekordwerte gibt es in diesem Jahr hingegen online: 16 Millionen Livestream-Starts wurden nach 48 Spielen registriert und damit deutlich mehr als f├╝r s├Ąmtliche 64 Partien vor vier Jahren in Russland (11,1 Millionen Starts).

(tetx:sda/bild:sda)