3 Februar 2022

Biobauern sollen weiterhin im Schwand ausgebildet werden

Der Berner Bauernpr├Ąsident Hansj├Ârg R├╝egsegger fordert vom Kanton, dass der Ausbildungsstandort Schwand, trotz Konkurs der Betreiberin Bio Schwand AG weiterbetrieben wird. Eine Zusammenf├╝hrung der Bauernausbildung sei nicht in ihrem Interesse, ist R├╝egsegger ├╝berzeugt. Der Hof im Schwand ob M├╝nsingen sei gut ausgebaut um Bio-Landwirtschaft zu Lehren und das Geb├Ąude des Inforama sei geschichtstr├Ąchtig, sagt R├╝egsegger weiter.

Was der Kanton mit dem Land und dem Geb├Ąude tun will, dessen Baurechtsgeber er ist, weiss er noch nicht, sagte Regierungsrat Christoph Neuhaus am Dienstag zum Radio SRF. Im Komplex Bio Schwand waren nicht nur das Inforama, sondern auch ein Hostel, ein Restaurant und Seminarr├Ąume untergebracht. Angeh├Ąngt ist ein Hof, der nach Demeter-Standard produziert. Seit 2003 versuchte der Kanton Bern, den Betrieb praktikabel und kostendeckend zu f├╝hren – unter dem Strich praktisch ein stetes Verlustgesch├Ąft, bei dem am Schluss der Kanton, aber auch die auszubildenden B├Ąuerinnen und Bauern in die R├Âhre schauen.

(text:og/bild:unsplash)