17 Juni 2023

Biden stellt mögliches Treffen mit Xi in Aussicht

Vor dem Besuch von US-Aussenminister Antony Blinken in China hat PrĂ€sident Joe Biden ein Treffen mit Staatschef Xi Jinping in nĂ€herer Zukunft in Aussicht gestellt. “Ich hoffe, dass ich mich in den nĂ€chsten Monaten erneut mit Xi treffen und ĂŒber berechtigte Differenzen sprechen werde, die wir haben, aber auch darĂŒber, in welchen Bereichen wir miteinander auskommen können”, sagte Biden am Samstag auf einer Reise nach Philadelphia (Pennsylvania).

Blinken beginnt an diesem Sonntag einen Besuch in China. Es ist seine erste Reise in die Volksrepublik als US-Chefdiplomat. Die GesprĂ€che in Peking waren ursprĂŒnglich schon fĂŒr Februar geplant. Wegen eines mutmasslichen chinesischen Spionage-Ballons ĂŒber den Vereinigten Staaten sagte Blinken die Reise jedoch kurzfristig ab. Biden spielte diesen Vorfall am Samstag herunter: Er glaube nicht, dass die FĂŒhrung in Peking wusste, wo der Ballon war und wie er ausgestattet war. “Ich denke, es war eher peinlich als beabsichtigt.”

Die Beziehungen zwischen den beiden GrossmĂ€chten sind wegen einer Reihe von Punkten angespannt. FĂŒr Streit sorgen Chinas UnterstĂŒtzung fĂŒr Russlands Krieg in der Ukraine, Pekings Drohungen gegen die demokratische Inselrepublik Taiwan und der anhaltende Handelskonflikt zwischen beiden LĂ€ndern. Die Regierung von US-PrĂ€sident Joe Biden sieht in China die grösste geopolitische Herausforderung. China wiederum wirft den USA Hegemonialstreben vor.

(text:sda/bild:sda)