19 Februar 2021

Biden fordert globales Warnsystem f├╝r neue biologische Bedrohungen

Angesichts der Corona-Pandemie hat sich US-Pr├Ąsident Joe Biden f├╝r den Aufbau eines „Fr├╝hwarnsystems“ f├╝r neue biologische Bedrohungen ausgesprochen. Es gehe darum k├╝nftige Bedrohungen „vorzubeugen, sie zu entdecken und ihnen entgegenzutreten, denn sie werden kommen“, sagte Biden am Freitag in einer Videoschalte der M├╝nchner Sicherheitskonferenz. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) m├╝sse reformiert werden, forderte er. Mit Blick auf die Vereinten Nationen f├╝gte Biden hinzu: „Wir brauchen ein UN-System, das sich auf biologische Bedrohungen konzentriert und schnelles Handeln anstossen kann“, sagte Biden.

Unmittelbar zuvor hatte auf der Konferenz auch Bill Gates f├╝r Milliarden-Investitionen zur Vorbereitung auf die n├Ąchste Pandemie geworben. Es m├╝ssten sowohl Kapazit├Ąten f├╝r die Produktion von Impfstoffen als auch ein permanentes Team von rund 3000 Experten und Forschern aufgebaut werden, die sofort f├╝r den Kampf zur Eind├Ąmmung der n├Ąchsten Pandemie eingesetzt werden k├Ânnten, forderte Gates.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind der WHO zufolge bislang rund 110 Millionen best├Ątigte Infektionen gemeldet worden. Mehr als 2,4 Millionen Menschen sind nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Experten gehen in vielen L├Ąndern bei Infektionen und Todesf├Ąllen von einer hohen Dunkelziffer aus.

Veranstaltungen: