21 Februar 2024

Beste SAC-Sommersaison der Geschichte

Mit insgesamt 373’123 ├ťbernachtungen verfehlten die 147* ge├Âffneten SAC-H├╝tten das Ergebnis von 2022 lediglich um 1800 Logiern├Ąchte oder 0.4%. Trotzdem geht auch das vergangene H├╝ttenjahr in die Geschichte ein: Erstmals wurden ├╝ber CHF 10 Mio. Umsatz mit ├ťbernachtungen erzielt. Und 310’735 ├ťbernachtungen w├Ąhrend der Sommersaison bedeuten ebenfalls einen neuen Rekord!

├ťbers ganze Jahr gesehen profitierten die H├╝tten in den Tessiner Alpen, trotz zeitweiser starker Niederschl├Ąge im Verlauf des Sommers, am meisten von den insgesamt guten Bedingungen f├╝r H├╝ttenwanderungen: Sie konnten ihre ├ťbernachtungen gegen├╝ber dem Vorjahr um 16.3% steigern. Ebenfalls steigern konnten die H├╝tten im Berner Oberland ihre Vorjahreszahlen (+ 4.5%). In allen anderen Regionen mussten die H├╝tten leichte R├╝ckg├Ąnge hinnehmen.

Schneemangel drückt auf Winter-Frequenzen  

Wie schon im Vorjahr war auch die Wintersaison 2022/23 regional gepr├Ągt von wenig Schnee und milden Temperaturen. Gesamtschweizerisch gingen die ├ťbernachtungen zwischen Anfang November und Ende April gegen├╝ber dem Vorjahr um 18.8% auf knapp 64’000 zur├╝ck. Nur gerade in den Tessiner H├╝tten wurden mehr ├ťbernachtungen (+44%) gez├Ąhlt, in allen anderen Regionen wurden R├╝ckg├Ąnge von bis zu 31% verzeichnet.

Rekord-Sommersaison  

Nach dem Topsommer 2022 folgte ein noch besserer im 2023. 310’735 ├ťbernachtungen (+5% gegen├╝ber dem Vorjahr) zwischen Anfang Mai und Ende Oktober 2023 bedeuten absoluten Rekord in der Geschichte des SAC! Mit Ausnahme der H├╝tten im Wallis wurden in allen Regionen der Schweiz mehr ├ťbernachtungen gez├Ąhlt als 2022.

Sehr erfreulich haben sich 2023 auch die Umsatzzahlen entwickelt. Erstmals wurden mit ├ťbernachtungen ├╝ber CHF 10 Mio. Umsatz generiert (10’073’870), das sind 2.7% mehr als im Jahr zuvor. Der Konsumationsumsatz ging leicht zur├╝ck auf rund CHF 27.97 Mio. (- 0.9%). Total wurden in den SAC-H├╝tten rund CHF 38 Mio. umgesetzt (+0.1%). Dem H├╝ttenfonds SAC fliessen dadurch rund CHF 2.21 Mio. zu, was mit Blick auf die zahlreichen Investitionen in H├╝ttenumbau- und H├╝ttensanierungsprojekte sehr erfreulich ist.

(text:pd/bild:unsplash-symbolbild)