10 Januar 2024

Berset will GeneralsekretÀr des Europarates werden

Alt Bundesrat Alain Berset hat sein Interesse fĂŒr das Amt des GeneralsekretĂ€rs des Europarates mit Sitz in Strassburg bekundet. Das Eidgenössische Departement fĂŒr auswĂ€rtige Angelegenheiten (EDA) unterstĂŒtzt die Kandidatur.

Das EDA habe die Kandidatur am Mittwoch der Vorsitzenden des Ministerkomitees des Europarates unterbreitet, teilte das EDA am Mittwochabend mit.

Die GeneralsekretĂ€rin beziehungsweise der GeneralsekretĂ€r wird von der Parlamentarischen Versammlung des Europarates auf Vorschlag des Ministerkomitees fĂŒr einen Zeitraum von fĂŒnf Jahren gewĂ€hlt. Die Parlamentarische Versammlung wird ihren Entscheid im Juni 2024 fĂ€llen. Amtsantritt ist der 18. September.

Der 51-jĂ€hrige Berset trat Ende Dezember als Bundesrat zurĂŒck. Dass er sich danach aufs Altenteil zurĂŒckziehen wĂŒrde, galt als unwahrscheinlich.

Der Europarat befasst sich mit der Förderung der Menschenrechte, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit in seinen 46 Mitgliedsstaaten. Im Rahmen des Europarates werden völkerrechtlich verbindliche zwischenstaatliche Abkommen wie die EuropÀische Menschenrechtskonvention mit dem Ziel abgeschlossen, den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu fördern und das bisherige gemeinsame Erbe zu bewahren. Die Schweiz ist seit 1963 Mitglied des Europarats.

(text:sda/bild:keystone)