30 November 2023

Berset gibt Kontakte zu Ringier-CEO w├Ąhrend Pandemie zu

Gesundheitsminister Alain Berset hat Kontakte mit dem CEO des Ringier-Konzerns w├Ąhrend der Corona-Pandemie zugegeben, beharrt aber darauf, dass nichts Vertrauliches ausgetauscht wurde. Der Bundespr├Ąsident schiesst in einem „Tamedia“-Interview scharf gegen die GPK.

„Ich h├Ątte eine ergebnisoffene Untersuchung erwartet“, sagte Berset in einem Interview, das am Mittwochabend in „Tamedia“-Zeitungen online ver├Âffentlicht wurde. Aufgabe der Gesch├Ąftspr├╝fungskommission des Parlaments (GPK) sei es, systemische Verbesserungen vorzuschlagen. Doch der Bericht lese sich wie der Versuch, zu beweisen, dass s├Ąmtliche Indiskretionen aus dem Innendepartement gekommen seien.

„Ich halte gleich zu Anfang fest, dass ich in meinem Departement keine Amtsgeheimnisverletzungen toleriere“, betonte Berset.

„Selbstverst├Ąndlich wusste ich, dass es Kontakte zum Ringier-CEO gab“, sagte er weiter. Teilweise sei er auch dabei gewesen. Dazu m├╝sse man verstehen: Die Verwaltung habe immer Kontakte zu Kreisen, die von Entscheiden betroffen sind oder Inputs geben k├Ânnen.

(text:sda/bild:keystone)