12 Oktober 2022

Berner Oberl├Ąnder Fussballvereine haben ein Juniorenproblem

Dass es Vereinen an Nachwuchs mangelt ist keine Seltenheit. Dieses Problem allerdings teilen die Berner Oberl├Ąnder Fussballvereine nicht. Im Gegenteil, sie k├Ânnen nicht mehr alle interessierten Juniorinnen und Junioren aufnehmen. Grund sind der Mangel an Trainingspl├Ątzen und/oder der Mangel an Trainer:innen.

Auch der FC D├╝rrenast ist am Anschlag: F├╝r die Junioren gibt es mittlerweile eine Warteliste. Bei ihnen mangle es an Trainingspl├Ątzen, erkl├Ąrt Spielleiter Roger Sch├╝pbach gegen├╝ber Radio BeO. Zwar habe die Stadt Thun viel investiert und die Kapazit├Ąten in den letzten Jahren ausgebaut, das Angebot k├Ânne aber nicht mit dem Boom an Jungen und M├Ądchen mithalten, die Fussball spielen wollen.

Auch der FC Heimberg unterh├Ąlt mittlerweile eine Warteliste f├╝r Junioren. Hier fehlt es an Trainerinnen und Trainern, so Juniorenobmann Nicola Erni. Es werde zunehmend schwieriger, Personen zu motivieren, einen Trainerposten zu ├╝bernehmen, nicht zuletzt, weil diese Aufgabe sehr zeitintensiv sei. Zwar k├Ânnte dereinst auch in Heimberg der Platz knapp werden, im Moment sei aber der Trainermangel das Hauptproblem.

Sowohl bei FC D├╝rrenast, wie auch beim FC Heimberg, sind vor allem die j├╝ngeren Junioren, im Alter von 6 bis 12 Jahren, betroffen.

(text:cs/bild:unsplash-symboldbild)