28 Juni 2023

Berner Kantonsregierung will Solaroffensive vorantreiben

Der Kanton Bern will die Solaroffensive in den Alpen trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen rasch umsetzen. Das ist nur dann realistisch, wenn ihm Projekte vorgelegt werden, die eine Chance haben, rasch bewilligt zu werden.

Am ersten runden Tisch trafen sich Vertreterinnen und Vertreter von Kantons- und Bundesstellen, Schutzorganisationen und die Netzbetreiberin mit den Projektanden aus dem Saanenland. Die kantonalen Fachstellen hatten die aktuellen Projekte im Vorfeld hinsichtlich Naturgefahren und Schutzvorgaben eingeschĂ€tzt. Ein Vertreter der Netzbetreiberin BKW erlĂ€uterte, wie die Anbindung ans Stromnetz möglich ist und welche NetzkapazitĂ€ten mit Zeithorizont 2025/2030 zur VerfĂŒgung stehen.

Am runden Tisch bekrÀftigten alle Anwesenden den Willen zur Zusammenarbeit und zu weiteren GesprÀchen. Die kantonalen Fachstellen und die Projektanden BKW und SolSarine werden die Schutzorganisationen mit zusÀtzlichen Unterlagen dokumentieren.

Die beiden Projektanden sind bereit zur Zusammenarbeit und konzentrieren die weitere Planung auf drei Standorte (Schneit, Hornberg, Wannehöreli). Im Verlauf des Sommers findet ein vertiefter Austausch zwischen Projektanden und Schutzorganisationen statt: Im Juli im Rahmen einer Exkursion zu den favorisierten Standorten, im August bei der Besichtigung eines Prototyps von SolSarine im Gebiet Schneit.

Weitere runde Tische finden demnÀchst zu den Projekten in den Regionen Kandertal/Simmental und Oberland Ost statt.

(text:pd/bild:unsplash)