16 Dezember 2022

Bern plant Verkehrsapp – Thun prĂŒft Mitwirkung

Die drei StĂ€dte Bern, Basel, und ZĂŒrich haben vereinbart, den Aufbau einer gemeinsamen App fĂŒr die Vermittlung von MobilitĂ€tsdienstleistungen zu prĂŒfen. Damit soll die Reiseplanung mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln und deren kombinierte BenĂŒtzung vereinfacht werden. So sollen auf einer App ÖV-Dienstleistungen mit Veloverleihen und Co. einsehbar und buchbar sein.

Beim Projekt sind die StĂ€dte auch offen fĂŒr eine Zusammenarbeit mit weiteren Gemeinden. Einen genauen Teitplan gibt es noch nicht.

Auch Thun ist offen fĂŒr eine Zusammenarbeit. Auf Anfrage erklĂ€rt die GemeinderĂ€tin Andrea de Meuron gegenĂŒber Radio BeO: «Ich erachte den Aufbau einer gemeinsamen MobilitĂ€tsplattform als interessantes, zukunftsweisendes Projekt. Eine mögliche Beteiligung der Stadt Thun gilt es im Detail zu prĂŒfen, auch mit Partnern wie der STI.»

(text:chl&pd/bild:unsplash)