21 M├Ąrz 2024

Geburtenraten sinken weiter – was heisst das f├╝r die Welt?

Zwar leben immer mehr Menschen auf der Erde, doch langfristig wird die Weltbev├Âlkerung aller Voraussicht nach wieder schrumpfen.

So d├╝rften einer neuen Analyse zufolge bis zum Ende des Jahrhunderts die allermeisten L├Ąnder der Welt mit sehr niedrigen Geburtenraten konfrontiert sein. Ein renommiertes Expertenteam sch├Ątzt im Fachblatt „The Lancet“, dass im Jahr 2100 weltweit nur noch sechs Staaten – Samoa, Tonga, Somalia, Niger, Tschad, Tadschikistan – ├╝ber der Marke von 2,1 Kindern pro Frau liegen. Dieser Wert gilt allgemein als Schwelle, um die Bev├Âlkerung durch Geburten langfristig auf einem konstanten Niveau zu halten.

F├╝r die ├╝brigen 198 L├Ąnder gehen die Forschenden davon aus, dass die Geburtenrate im Jahr 2100 unter der Marke von 2,1 liegt. Die Zahl der Menschen d├╝rfte dort langfristig sinken, wenn nicht durch Einwanderung gegengesteuert werde.

(text:sda/bild:unsplash)