29 Mai 2023

Berghaus Gurnigel soll in neuem Glanz erstrahlen

Kurz vor Weihnachten musste das Berghaus Gurnigel aus finanziellen GrĂŒnden schliessen. Damit wurde das Gantrischgebiet um eine Beiz Ă€rmer. Nun wollen die EigentĂŒmer des Berghauses das GebĂ€ude grundlegend verĂ€ndern. So möchte die Bernapark AG unter anderem das Ă€ussere Erscheinungsbild des Hauses zu einem Chalet wandeln. Das Unternehmen will aber nicht nur die Fassade verschönern, sondern plant auch, die im ganzen GebĂ€ude verteilten MilitĂ€reinrichtungen wie MassenschlĂ€ge oder Zimmer ohne WCs umzubauen. Daraus sollen zeitgemĂ€sse Übernachtungsmöglichkeiten wie Hotelzimmer, Studios oder sogenannte Serviced Apartments, also bediente Wohnungen, entstehen. Von den baulichen VerĂ€nderungen vorerst unberĂŒhrt, soll das Restaurant bleiben. Entsprechend wird gegenwĂ€rtig nach einem neuen PĂ€chter oder einer neuen PĂ€chterin gesucht. Das Baugesuch liegt aktuell noch bis und mit dem 12. Juni auf der Gemeinde Riggisberg auf. Der Plan ist, im Optimalfall noch in diesem Jahr mit den Umbauarbeiten zu starten und das neue Hotel 2025 zu eröffnen. Dabei rechnet EigentĂŒmer Hans-Ueli MĂŒller mit Baukosten im Millionenbereich, wie er gegenĂŒber Radio BeO sagt.

(text:ola/bild:zvg)