10 November 2023

Bergbahn Lauterbrunnen-M├╝rren ist fertig saniert

Nach rund sechs Jahren mit gr├Âsseren und kleineren Bauetappen neigen sich die Arbeiten rund um die Erneuerung der Adh├Ąsionsbahn Gr├╝tschalp-M├╝rren der Bergbahn Lauterbrunnen-M├╝rren (BLM) dem Ende zu: Am Freitag,10. November 2023, wurde anl├Ąsslich eines Medientermins die letzte Schwelle bei Winteregg verlegt. ┬źDie Erneuerung der Adh├Ąsionsbahn Gr├╝tschalp-M├╝rren ÔÇô inklusive der Stationen Gr├╝tschalp, Winteregg und des Bahnhofs M├╝rren ÔÇô ist als Zubringer f├╝r den autofreien Ort M├╝rren sehr wichtig und eine langfristige Steigerung der Standortattraktivit├Ąt┬╗, erkl├Ąrte Urs Kessler, Direktor der Jungfraubahnen (im Bild rechts, mit BLM-Leiter Stefan Wittwer (links)).

Das Kernst├╝ck der Arbeiten ist aber die komplette Erneuerung der Strecke der BLM zwischen Gr├╝tschalp und M├╝rren. Insgesamt wurden einige tausend Tonnen Schotter, rund 8000 neue Eichenholz-Bahnschwellen und rund 9600 Meter Schienen in mehreren Etappen verlegt. So etwa w├Ąhrend der Intensivbauphase im Herbst 2021, wo der zweite Abschnitt Gr├╝tschalp bis Station Winteregg verlegt worden war.

Ein grosser Teil der Erneuerungsarbeiten wurden im Rahmen des Behindertengleichstellungsgesetzes notwendig ÔÇô so sind etwa die WC-Anlagen auf Gr├╝tschalp und Winteregg nun barrierefrei, der 2022 umgebaute Bahnhof M├╝rren hat einen Lift und der Einstieg in das neue Rollmaterial wird ebenerdig sein. Auf dem Dach der Station Gr├╝tschalp geniessen die G├Ąste seit diesem Sommer den Ausblick auf Eiger, M├Ânch und Jungfrau von der neuen Terrasse des Bistros Gr├╝tschalp aus. Weiter wurde die Kreuzungsstelle Winteregg saniert, die Werkst├Ątte Gr├╝tschalp modernisiert und die Station Winteregg erhielt einen Neubau mit Personenunterf├╝hrung und Lift.

Nicht rechtzeitig zum Abschluss der Bauarbeiten wird das neue Rollmaterial eintreffen. Mehrere Zulieferer von Hersteller Stadler Rail k├Ąmpfen┬á in Folge des Ukraine-Kriegs und der Pandemie mit Lieferengp├Ąssen. Zwei der drei neuen Triebz├╝ge treffen erst im Mai 2024, eine Inbetriebnahme ist f├╝r Juni 2024 geplant. F├╝r BLM-Leiter Stefan Wittwer und sein Team heisst das nun, dass die bestehenden Fahrzeuge zus├Ątzliche Wartungen ben├Âtigen, um l├Ąnger in Betrieb bleiben zu k├Ânnen. Immerhin: In der vergangenen Woche wurde das erste neue Fahrzeug geliefert, so dass im kommenden Winter, verteilt ├╝ber 80 Tage, die Fertigstellung, Inbetriebnahme und Abnahme stattfinden kann. Die Erkenntnisse fliessen dann in die Fertigstellung der weiteren Fahrzeuge im Werk ein, wodurch sich die Inbetriebnahme vor Ort verk├╝rzen wird.

(text und bild:pd)