26 September 2021

Belp: Ortsplanung deutlich abgelehnt

Die Belper B├╝rgerinnen und B├╝rger haben ├╝ber die Entwicklung der Gemeinde Belp in den n├Ąchsten 12 bis 15 Jahren abgestimmt. Die Stimmbeteiligung lag bei 65,3 Prozent. Sowohl die Hauptvorlage, wie auch die drei Teilvorlagen, wurden am 26. September 2021 abgelehnt.

Ein zentales Thema bei der Ortsplanungsrevision war das verdichtete Bauen. So h├Ątten im Dorfkern k├╝nftig vier Vollgeschosse erlaubt sein d├╝rfen. Aber auch zur Gew├Ąsserraumplanung sind bei der ├Âffentlichen Mitwirkung mehrere Einsprachen eingegangen. Das Abstimmungsresultat zeigt nun auf, dass die Ungewissheit unter der Belper Bev├Âlkerung wohl zu gross war.

Durch die Ablehnung bleibt die heute rechtskr├Ąftige baurechtliche Grundordnung in Kraft. Die Gemeinde kann ihre Entwicklungsziele gem├Ąss R├Ąumlichem Entwicklungskonzept und der kommunalen Nutzungsplanung nicht umsetzen.

Im Vorfeld waren s├Ąmtliche Parteien f├╝r ein Ja bei der Hauptvorlage, dagegen war das neu gegr├╝ndete Komitee Belp bleibt Belp.

(text:pd&ch/bild:beo)