30 Juli 2021

Belp: Gemeinde kommt Einsprechern bei Steinbach Areal entgegen

Nach dem Umzug der Migros-Filiale im Jahr 2017 liegt das Areal neben dem bestehenden Hochhaus brach. In einem qualit├Ątssichernden Verfahren ist ein Konzept einer k├╝nftigen Be┬şbauung entwickelt worden. Das Verfahren hat gezeigt, dass Punktbauten die beste Variante darstellen. In der Folge wurde die Geschossigkeit gekl├Ąrt und mit Blick auf das Hochhaus und unter Ber├╝cksichtigung der verkehrstechnisch sehr guten Lage auf 7, 5 und 4┬áVollge┬şschosse definiert. Diese Geschossigkeiten sind in den Einspracheverhandlungen nach der ├Âffentlichen Auflage heftig kritisiert worden. Der Charakter der umliegenden Quartiere sei zu wenig in Betracht gezogen worden.

Der Gemeinderat hat auf diese Kritik reagiert und mit der AXA als Grundeigent├╝merin Kon┬ştakt aufgenommen. Das Ziel einer Reduktion der Geschossigkeiten ist dann mit den feder┬şf├╝hrenden Architekten diskutiert worden. Das Resultat kommt den Anliegen der Einsprechen┬şden entgegen: Die Grundidee des Konzepts mit abgestuften Punktbauten funktioniert auch mit 5-, 4- und 3-geschossigen Neubauten. Weiter zeigt die ├ťberpr├╝fung, dass die Festlegung eines minimalen Grenzabstands zur ├Âstlichen Seite von 6┬áMeter keine Einschr├Ąnkung eines k├╝nftigen Projekts darstellt.

├ťber die Bestimmungen zur ├ťberbauung der Hochhausparzelle beschliessen die Stimmbe┬şrechtigen der Gemeinde Belp am 26. September 2021 im Rahmen der Abstimmung zur neuen Ortsplanung.

(text:pd/bild:beo)