14 September 2022

Beh├Ârden entziehen Basler Russen-Verein die Bewilligung

Der Auftritt einer Russin mit Z-Symbol beim Festumzug des Eidgen├Âssischen Schwing- und ├älplerfests (Esaf) in Pratteln BL hat Konsequenzen. Das Erziehungsdepartement beendet die Zusammenarbeit mit dem Verein „Russkij Basel“, wie der Basler Erziehungsdirektor Conradin Cramer am Mittwoch im Grossen Rat sagte.

Die Frau mit dem Z-Symbol an der Tracht ist Mitglied des Vereins „Russkij Basel“, der momentan in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland die Kurse f├╝r „heimatliche Sprache und Kultur“ (HSK) ausrichtet. Dabei werden Primarsch├╝lerinnen und Primarsch├╝ler in der russischen Sprache unterrichtet. Mit Verf├╝gung von gestern Dienstag habe er dem Verein „Russkij Basel“ die Bewilligung zur Erteilung von HSK-Kursen auf Beginn der Herbstferien entzogen, sagte Cramer in einer Interpellationsantwort im Parlament.

Das Basler Erziehungsdepartement hatte bereits letzten Donnerstag bekanntgegeben, die Zusammenarbeit beenden zu wollen. Der definitive Entscheid wurde aber f├╝r diese Woche angek├╝ndigt, da der Verein noch angeh├Ârt werden musste.

„Der Verein biete aufgrund der in den letzten Wochen bekanntgewordenen Sachverhalten und insbesondere aufgrund der bekanntgewordenen Aktivit├Ąten einer f├╝r den HSK-Unterricht zust├Ąndigen Lehrperson keine Gew├Ąhr mehr f├╝r einen politisch neutralen Unterricht und die Anerkennung unserer Grundrechte und Grundwerte“, sagte Cramer weiter. Im Fr├╝hling 2022 hatte gem├Ąss Cramer eine kantonale Aufsichtsperson den HSK-Unterricht des Vereins besucht und dabei keine Anzeichen politischer Beeinflussung festgestellt.

Der Auftritt der Russin mit Z-Symbol am 26. August beim Festumzug des Esaf hatte f├╝r Emp├Ârung gesorgt. Das Z steht f├╝r die Unterst├╝tzung des Angriffskrieges auf die Ukraine. Der ukrainische Botschafter in der Schweiz hatte deshalb einen offenbar geplanten Besuch am Esaf abgesagt.

(text:sda/bild:pixabay-symbolbild)