10 Dezember 2021

Baustart des Quartierzentrums Lerchenfeld in Thun

Im Rahmen der Enth├╝llung des Adventsfensters erfolgte am Freitagabend, 10. Dezember, der offizielle Baustart f├╝r das neue Quartierzentrum im Lerchenfeld. Auf Beginn des kommenden Schuljahres im Sommer 2022 soll das neue Quartierzentrum in Betrieb genommen werden.

Kinder aus dem Quartier gestalteten zusammen mit der Kinder- und Jugendarbeit Lerchenfeld (KJAL) auf einem Garagentor des alten Feuerwehrmagazins an der Lerchenfeldstrasse 34a ein Adventsfenster. Am Freitag, 10. Dezember, um 18 Uhr wurde dieses feierlich enth├╝llt. Die Stadt Thun nahm dies zum Anlass f├╝r den offiziellen Start des Umbaus des Feuerwehrmagazins in ein neues Quartierzentrum. Die Gemeinder├Ąte Konrad H├Ądener und Roman Gimmel informierten gemeinsam mit dem Quartierleist die anwesenden Quartierbewohnerinnen und -bewohner.

┬źDer Bau des Quartierzentrums ist ein wichtiger konkreter Schritt auf dem Weg zur dringend notwendigen Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Lerchenfeld┬╗, so Gemeinderat Konrad H├Ądener. Denn die Kinder- und Jugendarbeit Lerchenfeld soll dereinst ins neue Quartierzentrum umziehen, um bei der Schule mehr Platz zu schaffen. ┬źDas neue Quartierzentrum soll zu einem Ort der Begegnung f├╝r alle Menschen im Lerchenfeld werden┬╗, so Gemeinderat Roman Gimmel. Nebst der Offenen Kinder- und Jugendarbeit erhalten verschiedene Interessengruppen, die das Leben im Quartier mitgestalten wollen, hier Raum. Die Nutzung reicht vom Familienfest ├╝ber Integrationsangebote bis zur Beratung. Einen Teil der R├Ąume will die Stadt vermieten. Sie stehen der ganzen Bev├Âlkerung zu Verf├╝gung.

F├╝r die Umnutzung muss das bestehende Geb├Ąude aufgestockt werden. Im Erdgeschoss sind eine K├╝che, eine ┬źnette Toilette┬╗ sowie ein grosser Saal f├╝r Anl├Ąsse und als Begegnungsort geplant. Im Obergeschoss werden ein B├╝ro, ein Sitzungs-, ein Multifunktionszimmer sowie die R├Ąumlichkeiten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit untergebracht. Das Quartierzentrum soll sich flexibel nach den effektiven und sich wandelnden Bed├╝rfnissen richten k├Ânnen. Die Heizenergie des Geb├Ąudes wird mit einer Erdw├Ąrmepumpe erzeugt. Auf dem Dach wird eine Fotovoltaikanlage installiert.

Im Rahmen der Realisierung des Quartierzentrums wird auch die bestehende Entsorgung unterirdisch verlegt. Die bisherige Wertstoffsammelstelle musste vor├╝bergehend auf den Waldeggparkplatz verlegt werden. Der Defibrillator befindet sich beim Schulhaus. Die ├Âffentliche Toilette steht w├Ąhrend der Bauarbeiten nicht zur Verf├╝gung.

Zu Beginn des Umbaus stehen die Arbeiten f├╝r die Unterfluranlage und Vorbereitungsarbeiten am Geb├Ąude an. Die Aufrichte des Holzbaues erfolgt im Fr├╝hjahr 2022. Der Innenausbau wird noch die Zeit bis zu den Sommerferien beanspruchen. Parallel zu den Bauarbeiten bereitet die Fachstelle Familie des Amtes f├╝r Bildung und Sport mit Vertretenden aus dem Quartier und der Verwaltung den Betrieb vor. Es ist geplant, das Quartierzentrum mit Beginn des Schuljahres 2022/23 in Betrieb zu nehmen.

(text:pd/bild:pd)