22 September 2023

Basler Regierungspr├Ąsident Beat Jans (SP) will Bundesrat werden

Der Basler Regierungspr├Ąsident und fr├╝here Nationalrat Beat Jans (SP) will Bundesrat werden. Dies hat er am Freitag im Haus der Kantone in Bern vor den Medien bekanntgeben. Er ist der vierte SP-Politiker, der f├╝r die Nachfolge von Alain Berset antreten will.

„Ich w├╝rde das Amt gerne und mit ├ťberzeugung aus├╝ben“, sagte Jans. Er halte die Schweiz n├Ąmlich f├╝r ein „grossartiges Land“, dem er sehr dankbar sei. Dabei erw├Ąhnte Jans, dass er als Kind einer Arbeiterfamilie aufwuchs. „Dass ich die Chance erhalte, f├╝r das h├Âchste Amt zu kandidieren, ist daher alles andere als selbstverst├Ąndlich“. Dies habe er auch der Schule und den Stipendien zu verdanken. „Das Schicksal der Menschen, die es wirtschaftlich schwer haben, bleibt mein entscheidender Antrieb.“

Er habe sich eine Kandidatur gut ├╝berlegt – schliesslich liebe er seinen jetzigen Beruf als Basler Regierungspr├Ąsident. Daher sehe der Wahl auch mit einer gewissen Gelassenheit entgegen. Seine Erfahrungen in der Kantonsexekutive seien „besonders wertvoll“ f├╝r eine m├Âgliche Wahl in den Bundesrat. Er habe gelernt, sich in ein Kollegium einzuf├╝gen und mehrheitsf├Ąhige L├Âsungen zu pr├Ąsentieren. „Mit den Mitgliedern des Bundesrates w├╝rde ich gut zusammenarbeiten. Ich kenne und sch├Ątze alle pers├Ânlich“, sagte Jans.

Mit Jans erh├Ąlt Basel-Stadt nach der erfolglosen Kandidatur von Eva Herzog im letzten Jahr eine weitere Chance auf einen Einzug in die Landesregierung. „Ich m├Âchte meine Herkunft nicht zu sehr in den Fokus setzen“, sagte Jans dazu. „Ich glaube, ich habe – auch ohne dass ich aus Basel komme – genug zu bieten, um dieses Amt w├╝rdig ausf├╝hren zu k├Ânnen.

Jans sagte, dass ihm Themen wie die leidende Kaufkraft, Klimawandel, Dekarbonisierung sowie das Verh├Ąltnis der Schweiz zur EU, gerade jetzt angesichts der Krieges in der Ukraine, wichtig seien. Im Falle einer Wahl in den Bundesrat sehe er sich dabei aber nicht in der Rolle einer „Lokomotive“, wie er in Basel bisweilen genannt wird, sondern Teil eines Teams.

Nebst Jans haben bereits der Berner Nationalrat Matthias Aebischer, der Z├╝rcher St├Ąnderat Daniel Jositsch und der Basler Nationalrat Mustafa Atici, allesamt SP, ihre Kandidatur f├╝r die Berset-Nachfolge angek├╝ndigt. Am 25. November wird die Fraktion das Bundesratsticket nominieren.

(text:sda/bild:pixabay)