21 Februar 2022

Baltische Aussenminister wollen gemeinsam in die Ukraine reisen

Inmitten der angespannten Lage im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine wollen die Aussenminister der baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen gemeinsam nach Kiew reisen. Mit dem von Mittwoch bis Freitag geplanten Besuch wollen die Chefdiplomaten der drei EU- und Nato-Staaten ihre Solidarit├Ąt und Unterst├╝tzung f├╝r die Ukraine zum Ausdruck bringen. Dies schrieb der lettische Aussenminister Edgars Rinkevics am Montag auf Twitter.

Litauens Aussenminister Gabrielius Landsbergis twitterte: „Wenn es einen Ort gibt, an dem EU-Politiker jetzt sein sollten – dann bei unseren ukrainischen Freunden“. Nach Angaben einer Sprecherin des estnischen Aussenministeriums in Tallinn wollen die drei baltischen Minister mit ihrem Amtskollegen Dmytro Kuleba zusammenkommen. Auch Treffen mit anderen hochrangigen ukrainischen Politikern seien geplant, sagte sie dem estnischen Rundfunk.

Russland hat nach westlichen Angaben etwa 150 000 Soldaten an der Grenze zum Nachbarland Ukraine zusammengezogen. Moskau widerspricht seit Wochen hartn├Ąckig Bef├╝rchtungen des Westens, dass ein Einmarsch in die Ukraine bevorstehen k├Ânnte.

(text:sda/bild:unsplash)