9 MĂ€rz 2024

Auto nach Selbstunfall in Vollbrand

Am Samstagmorgen ist in LanzenhÀusern ein Auto bei einem Selbstunfall mit einer Bahnschranke kollidiert und anschliessend in Vollbrand geraten. Der Lenker wurde schwer verletzt. Ermittlungen zum Unfall sind im Gang. Am Samstag, 9. MÀrz 2024, kurz nach 10.20 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass sich in LanzenhÀusern (Gemeinde Schwarzenburg) an der Bernstrasse ein Verkehrsunfall ereignet habe.

GemĂ€ss ersten Erkenntnissen war ein Autolenker von Schwarzenburg herkommend in Richtung Köniz auf der Bernstrasse unterwegs, als er aus noch zu klĂ€renden GrĂŒnden auf die Gegenfahrbahn geriet und von der Strasse abkam. Das Auto kollidierte anschliessend mit einer
Bahnschranke und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Bahnschranke wurde dabei beschÀdigt. Drittpersonen konnten den Lenker in der Folge aus dem Auto bergen.
Das verunfallte Auto geriet in Vollbrand. Die Angehörigen der Feuerwehr Köniz konnten diesen
rasch löschen. Der schwer verletzte Autolenker wurde von einem Ambulanzteam ins Spital gebracht. Die Strasse musste wÀhrend mehreren Stunden gesperrt werden, eine entsprechende Umleitung wurde eingerichtet. Infolge des Unfalls kam es zu EinschrÀnkungen
im Bahnverkehr und es wurden Ersatzbusse eingesetzt.
Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Bern die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern, die Feuerwehr Köniz, die Feuerwehr Schwarzenburg und verschiedene Dienste der BLS. Weitere AbklÀrungen zum Unfallhergang sowie zum entstandenen Sachschaden sind im Gang.

(text:pd/bild:unsplash)