15 Mai 2022

Auto nach Selbstunfall bei Thörishaus auf Gleis geraten

GemĂ€ss jetzigem Kenntnisstand war ein Autolenker von Thörishaus in Richtung Bern unterwegs gewesen. Kurz nach der Verzweigung zum «Halenstutz» geriet das Auto aus noch zu klĂ€renden GrĂŒnden auf die Gegenfahrbahn, ĂŒberquerte einen Parkplatz und einen GrĂŒnstreifen, ehe es ĂŒber eine Böschung hinunterflog, wo es schliesslich auf den Bahngeleisen zum Stillstand kam. Das Fahrzeug wurde dabei stark beschĂ€digt. Ein GĂŒterzug touchierte in der Folge TrĂŒmmerteile des Fahrzeuges. Drittpersonen halfen dem Autolenker aus dem Fahrzeug und betreuten diesen bis zum Eintreffen eines Ambulanzteams. Der Mann wurde beim Unfall leicht verletzt und nach der Erstversorgung vor Ort mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Der Zugverkehr war kurzzeitig beeintrĂ€chtigt. WĂ€hrend den Unfall- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr auf der Freiburgstrasse zuerst wechselseitig gefĂŒhrt, spĂ€ter war die Strasse wĂ€hrend rund zwei Stunden komplett gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Neben verschiedenen Spezialdiensten der Kantonspolizei Bern standen zudem die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern, die Feuerwehr Köniz sowie Mitarbeitende der SBB im Einsatz. Ermittlungen zur KlĂ€rung der UmstĂ€nde und des Unfallhergangs wurden aufgenommen.

(text:pd/bild:unsplash)