17 April 2023

Auto auf A6 nach Fluchtfahrt angehalten

Am Sonntag, 16. April 2023, kurz nach 23.25 Uhr, beabsichtigte eine Patrouille der Kantonspolizei Bern ein Auto, das auf der Bernstrasse in Richtung MĂŒnchenbuchsee unterwegs war, fĂŒr eine
Kontrolle anzuhalten. Unter anderem mittels Stopp-Matrix wurde der Autolenker aufgefordert, dem Polizeifahrzeug zu folgen. Im Bereich der Industriestrasse beschleunigte der Lenker unvermittelt und flĂŒchtete. Die Patrouille nahm mit eingeschalteten Warnvorrichtungen die Nachfahrt auf und forderte VerstĂ€rkung an. Das Auto fuhr in Richtung Tankstelle in Zollikofen und flĂŒchtete via Nassgasse ĂŒber die Autobahnauffahrt SchönbĂŒhl auf der Autobahn in Richtung Wankdorf und verliess die Autobahn ĂŒber die Ausfahrt Wankdorf/Ostermundigen. Beim Versuch einer Patrouille, das Auto am Schermenweg anzuhalten, touchierte dieses den stehenden Patrouillenwagen. Bei der Autobahnauffahrt der A6 in Richtung Thun konnte das Fluchtfahrzeug durch eine weitere Patrouille schliesslich gestoppt werden. Die fĂŒnf Insassen wurden unter Waffenhoheit angehalten und fĂŒr weitere AbklĂ€rungen auf eine Polizeiwache gebracht. Der 18-jĂ€hrige Lenker wurde vorlĂ€ufig festgenommen, die vier Mitfahrer im Alter zwischen 14 und 16 Jahren wurden wieder aus der Kontrolle entlassen.
Im Zuge der Fluchtfahrt stellten die EinsatzkrĂ€fte Geschwindigkeitsverstösse und weitere Verkehrswiderhandlungen fest. Dem Lenker wird vorgeworfen, unter Drogeneinfluss und ohne gĂŒltigen FĂŒhrerausweis unterwegs gewesen zu sein. Weiter wurde wĂ€hrend der Nachfahrt durch eine Patrouille beobachtet, dass im Bereich der Tankstelle in Zollikofen GegenstĂ€nde aus einem Autofenster geworfen wurden. Eine spĂ€tere Nachsuche ergab, dass es sich dabei um mehrere Kleinverpackungen mit Haschisch und Marihuana handelte. Im angehaltenen Auto wurde
ebenfalls Marihuana sichergestellt. Zudem erwiesen sich die Kontrollschilder des Autos als gestohlen. Die Autobahnauffahrt Wankdorf in Richtung Thun war infolge der Anhaltung und Sicherstellung des Fahrzeugs rund eine Stunde gesperrt. Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland sind weitere Ermittlungen im Gang.

(text:pd/bild:unsplash)