29 Juni 2023

Ausgaben im Tourismus gestiegen – im Ausland wie in der Schweiz

Die Werte der Fremdenverkehrsbilanz haben sich 2022 weiter vom Corona-Schock erholt. Die UmsÀtze mit auslÀndischen Touristen wie auch die Ausgaben der Schweizer Bevölkerung bei Auslandreisen nÀhern sich den Rekordwerten von 2019. Schweizerinnen und Schweizer liessen dabei mehr Geld im Ausland liegen als auslÀndische GÀste in der Schweiz.

GĂ€ste in der Schweiz sorgten fĂŒr Einnahmen von 16,6 Milliarden Franken, wie die am Donnerstag publizierte Fremdenverkehrsbilanz des Bundesamtes fĂŒr Statistik (BFS) zeigte. Das sind 48 Prozent mehr als im Vorjahr, zum Rekordjahr 2019 fehlen noch 8 Prozent. Derweil gaben Herr und Frau Schweizer 16,8 Milliarden bei Auslandsreisen aus – 61 Prozent mehr als 2021 und noch 10 Prozent weniger als 2019.

Somit belÀuft sich der Saldo der Fremdenverkehrsbilanz auf -201,6 Millionen Franken. Im Vorjahr lag das Minus bei 605 Millionen. Die Bilanz fiel damit unverÀndert negativ aus.

(text:sda/bild:keystone)